MORINGA - Das Buch dazu

Download
"Der esssbare Wunderbaum" ein umfangreiches und sehr aufschlussreiches Buch von Barbara Simonsohn.
Moringa-Buch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB

Moringa – und der Mensch blüht auf

„Moringa ist die eierlegende Wollmilchsau der Pflanzen“ (Alexander Benra von „Trees of the Future“

„Moringa ist der grüne Diamant für Afrika und andere Entwicklungsländer.“ (Dr. Jean-Baptiste Nduwayezu, Botswana)

Moringa ersetzt Multivitamin- und Mineralstoffpräparate. Auf eine Pflanze kann man kein Patent anmelden und exklusiv Profit erwirtschaften. Daher fristet Moringa NOCH ein Dornröschendasein. Denn: Moringa ist die nährstoffreichste Pflanze der Welt mit mehr als 90 gesundheitlich bedeutsamen Vitalstoffen und damit eine „Vitalstoffbombe“. Professor Dr. Klaus Becker von der Universität Hohenheim nennt Moringa „den Cinderella-Baum“, ein Märchen, das darauf wartet, wahr zu werden. Professor Claus Barta betrachtet Moringa „als wichtigste Pflanze der Menschheitsgeschichte, weil ihre Blätter alle Nährstoffe, an denen es fehl- und unterernährten Menschen mangelt, in hoher Konzentration enthalten. Wer Moringa isst, braucht sich keine Gedanken mehr um eine optimale Nährstoffversorgung machen. Denn die mit Abstand nährstoffreichste Pflanze der Welt enthält mehr als 90 gesundheitlich bedeutsame Nährstoffe im natürlichen Verbund, mit synergistischen Effekten, und ist damit optimal bioverfügbar.   

Moringa, das ist eine „Symphonie der Nährstoffe“, aus der sich der Organismus das aussuchen kann, was er braucht. Moringa ist ein Geschenk des Schöpfers an die Menschheit in einer Zeit der Not. Auch auf der psychischen Ebene wirkt Moringa. Der Moringa-Baum schenkt Dir Liebe, Frieden, Freude und Dankbarkeit.  

Moringa, ein Baum der die Verfügbarkeit von Nährstoffen durch das Wachstumshormon Zeatin verachtfacht. Moringa enthält den Rekordwert von 75000 ORAC-Einheiten (Teneriffa-Moringas), dem Messwert vom antioxidativen Potenzial. Antioxidanzien fangen freie Radikale, aggressive Sauerstoffverbindungen, die zu chronischen Krankheiten wie Diabetes, Rheuma und Krebs führen können.

Moringa wird auch als Pflanze der Superlative bezeichnet. Ich nenne sie: Das Schweizer Armeemesser der Naturheilkunde, weil sie als Adaptogen für ein breites Wirkspektrum steht, in der indischen Weisheitslehre Ayurveda, der „Lehre vom langen und gesunden Leben“, ist sie für mehr als 300 Gesundheitsstörungen „zuständig“. Daher ist Moringa ein Baum „für alle Fälle“, prophylaktisch und therapeutisch. Adaptogene optimieren alle körperlichen und seelischen Prozesse.

Wenn Sie anfangen, Moringa zu essen, haben Sie das Gefühl, als wenn lang ersehnter Regen endlich auf ein ausgedorrtes Stück Land fällt. Das Leben, die Lebenskraft wird wieder erweckt. Viele denken, sie sind gesund, weil sie nicht krank sind. Strahlende Gesundheit ist etwas anderes, das ist: jeden Tag aufwachen und die Welt umarmen wollen. Denn:  Du kannst nichts vermissen, was Du nicht kennst. Einfach ausprobieren!

Moringa in der Schwangerschaft


Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Schwangerschaft entschieden!

Nun wächst ein großes Wunder in Ihnen heran und gerade in dieser Zeit haben Sie einen erhöhten Bedarf an Mineralstoffen, Vitaminen und Antioxidantien. Es gibt kaum ein Lebensmittel, das mehr Eisen und Folsäure aufweist als Moringa. Der Moringa-Baum hält auch den Weltrekord bei Beta-Karotin, Kalium und Antioxidantien. Obwohl wir in einer Wohlstandsgesellschaft leben, sind in Europa 40% der schwangeren Frauen mit Eisen und 90% von ihnen mit Folsäure unterversorgt. Werdende Mütter haben einen stark erhöhten Bedarf an Folsäure. Der Bedarf an Vitamin A erhöht sich während der Schwangerschaft um 50%. Zur Bildung der Vormilch werden beispielweise viele Antioxidantien, Vitamin E und Beta-Karotin benötigt. Zudem steigt der Kalziumbedarf in der Schwangerschaft und Stillzeit stark an. Dasselbe gilt für Zink, welches für die Zellbildung benötigt wird. Der Proteinbedarf in der Schwangerschaft liegt in der zweiten Hälfte um 40g höher als vor der Schwangerschaft. Im Moringa-Blattpulver beträgt der Eiweißgehalt fast 30%! Alle essentiellen Aminosäuren sind in ausgewogenem Verhältnis zueinander vorhanden. Dies alles machen die Produkte von MoringaGarden zu einer wertvollen Nahrungsergänzung. Selbstverständlich können Nahrungsergänzungen auch während der Schwangerschaft und Stillzeit eine gesunde, vitalstoffreiche Ernährung nicht ersetzen. Viele synthetische Supplemente für Schwangere enthalten höhere Dosen an Eisen und Folsäure, was jedoch die Aufnahmefähigkeit des Körpers für Zink vermindern kann. Zinkmangel erhöht zudem das Risiko für Komplikationen in der Schwangerschaft. Die Neugeborenen, deren Müttern in der Schwangerschaft und danach Moringa-Produkten vertrauten, haben durchschnittlich ein höheres Gewicht und sind gesünder.

 

MORINGA IN DER STILLZEIT

Moringa wird in Indien und Afrika auch „mother’s best friend“, Mutters bester Freund, genannt. Warum? Weil er Frauen während der Schwangerschaft und der Stillzeit mit den notwendigen Nährstoffen versorgt.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass die Muttermilch ergiebiger und von besserer Qualität ist. Sie enthält mehr Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und andere lebenswichtige Stoffe wie die Aminosäuren: Arginin und Histidin, die nicht in genügender Menge vom Säugling selbst hergestellt werden können. Auch die Entwicklung der Augen und des Gehirns der Kinder können positiv beeinflusst werden. Dieser Effekt endet nicht nach dem Abstillen. Cholin ist ein anderer wichtiger Bestandteil der Moringa-Pflanze, der die Reaktionszeit von den Gehirnzellen somit langfristig das Gedächtnis steigern und verbessern kann. Schließlich hilft auch das natürliche Probiotikum, das in Moringaprodukten enthalten ist, Ekzeme beim Kind vorzubeugen. Für die junge Mutter ist Moringa hilfreich, da sich der Hormonhaushalt nach der Entbindung schneller normalisieren kann. Angesichts der immer dramatischeren Vitalstoffdefizite in unseren Lebensmitteln und des extrem hohen Bedarfs von Vitalstoffen während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Powerpflanze Moringa die gesunde Lösung für Mutter und Kind.


Warum langes Stillen das Beste fürs Kind ist.

Ärzte und Hebammen sind sich einig: Stillen ist das Beste für Ihr Kind. Es wird empfohlen mindestens sechs, am besten sogar neun Monate lang zu stillen. Gestillte Kinder sind, dank der in der Muttermilch enthaltenen Fettsäuren, intelligenter und haben ein stärkeres Immunsystem. Sie leiden seltener an Allergien und Asthma. Auch ihre Verdauung funktioniert besser, weil die Darmbakterien der gestillten Kinder nach den ersten Wochen hauptsächlich von milchsäureproduzierenden Bakterien (Bifidobakterien und Laktobazillen) bevölkert werden. Für die bessere Gehirnentwicklung von Still-Kindern ist insbesondere die DHA-Fettsäure verantwortlich. Auch in der Muttermilch enthaltene Cholin ist wichtig für eine optimale, schnelle Reaktionszeit von Gehirnzellen und verbessert langfristig das Gedächtnis.


Moringa verbessert die Qualität der Muttermilch

Moringa verhilft nicht nur zu mehr Muttermilch, sondern durch seine einzigartige Nährstoffdichte verbessert es auch ihre Qualität. Der Nährstoffbedarf in der Stillzeit ist höher als in jedem anderen Abschnitt im Leben einer Frau. Ein gesunder Säugling verdoppelt in den ersten vier bis sechs Monaten sein Gewicht. Der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen ist jetzt für eine Mutter 50 – 100 Prozent höher als vor der Schwangerschaft. So gibt eine Stillende 10 g Kalzium pro Monat an die Muttermilch ab. Die gelbliche Färbung der Vormilch (Colostrum) kommt von ihrem hohen Beta-Karotin-Gehalt. Dieses Vitamin schützt das Neugeborene während des ersten Lebensabschnitts vor oxidationsbedingten Schäden. Moringa ist einer der reichsten Beta-Karotin-Quellen, die es gibt. Die Immunproteine im Colostrum legen sich wie eine Decke über die Darmwand des Babys und schützen es vor Infektionen. Wie wir wissen ist Moringa eine erstklassige Protein- und Fettsäuren Quelle. Allen voran das Moringa -Öl, das wertvolle Fettsäuren wie Linolensäure und Omega-3-Fettsäuren für eine optimale Gehirnentwicklung des Neugeborenen enthält. Während der Stillzeit muss die Mutter auch an ihre eigene Nährstoffversorgung denken. Nährstoffmängel während Schwangerschaft und Stillzeit können zu postnataler Depression führen, wofür besonders ein Mangel an B-Vitaminen, Kalzium, Magnesium, Zink und Eisen ursächlich sein kann.

 

Alle diese Vitalstoffe finden sich konzentriert in Moringa.

MORINGA – EIN LEBENSMITTEL! ABER WIE VERWENDEN?

 

Moringa ist als Blattpulver, Öl, Tee und in Kapselform sowie als Presslinge erhältlich.

 

Ein Erwachsener nimmt etwa 3 – 5 g am Tag ein. Schwangere nehmen ein wenig mehr ein, beginnen aber mit der Gabe von 5 g. Da es sich hier um ein Lebensmittel handelt, gibt es keine festen Verzehrregeln. Das Blattpulver lässt sich ganz einfach in Ihre warmen und kalten Speisen einrühren. 2/3 des Moringapulvers kann erhitzt und 1/3 sollte als Rohkostpulver gegessen werden. Testen Sie selbst wieviel Sie brauchen und hören Sie auf Ihren Körper.

 

Das Moringa-Öl, auch Behen-Öl genannt, wird aus dem Samen des Moringabaums gewonnen. Es glättet nicht nur sichtbar die Haut und nährt Haare und Nägel, sondern eignet sich auch als schmackhaftes Salatöl. Darüber hinaus eignet sich das Moringa-Öl hervorragend als Massageöl und zur Pflege der stark beanspruchten Haut des Bauches in der Schwangerschaft.

 

 

Quelle: moringagarden.eu